Influenza-Saison 2017/2018: Dreifach- oder Vierfachimpfstoff? - Hinweis des Robert-Koch-Instituts

Bis zur Saison 2012/13 gab es ausschließlich trivalente saisonale Influenzaimpfstoffe, die Bestandteile von zwei Subtypen des Influenza A-Virus und eines B-Virus enthalten. Seit der Saison 2013/14 sind auch quadrivalente Impfstoffe mit einer zweiten B-Virus-Variante in Deutschland verfügbar. In Saisons, in denen der B-Stamm in nennenswertem Umfang zirkuliert, der nicht im trivalenten Impfstoff enthalten ist, erscheint es plausibel, dass der quadrivalente Impfstoff einen umfassenderen Schutz bietet. Dies ist jedoch nicht in jeder Saison der Fall (tabellarische Übersicht siehe Influenza-Saisonbericht, Kapitel 5.3). Die Anteile der verschiedenen Virustypen bzw. -subtypen an den zirkulierenden Influenzaviren in den vergangenen Saisons sind im Influenza-Saisonbericht enthalten. Eine Vorhersage darüber, welche Influenza-Stämme in welchem Verhältnis zueinander zirkulieren, ist nicht möglich. Die Ständige Impfkommission hat, wie auch die Impfkommissionen anderer europäischer Länder, bislang keine bevorzugte Verwendung von quadrivalenten Impfstoffen empfohlen. Überlegungen in diese Richtung werden derzeit von der STIKO ihrer Geschäftsordnung entsprechend mit Fachkreisen und dem Gemeinsamen Bundesausschuss diskutiert. Eine möglicherweise geänderte STIKO-Empfehlung würde ab der Influenzasaison 2018/2019 in Kraft treten.

 

RKI, Stand: 28.09.2017

 

MD Medicus Imagevideo

 
  1. MD Medicus
  2. Gesundheitsberatung & Pflegeassistance
  3. Haus-Service & Telemedizin
  4. Versorgungs- & Reha-Management
  5. International Beraten / Reisebüro / Dolmetscher Service
  6. Reise- & Tropenmedizin
  7. Medical Service Balear
  8. Auslands- & Firmenassistance